04 – Warum ist die Evolutionstheorie nicht die Grundlage der Biologie?

Eine Behauptung, die regelmäßig wiederholt wird, ist die Lüge, dass die Evolutionstheorie die Grundlage der Biologie sei… Die, die diese Behauptung vorbringen, meinen, dass die Biologie sich ohne die Evolutionstheorie nicht entwickeln, dass sie nicht einmal existieren könne. Diese Behauptung ist bloße aus Verzweiflung geborene Demagogie. Der Philosophie-Professor Arda Denkel, einer der ersten Namen der türkischen Wissenschaft, gibt dazu folgenden Kommentar:
Es ist völlig falsch, zu behaupten, “Die Evolutionstheorie ablehnen heißt, die Wissenschaften der Biologie und Geologie und die Entdeckungen der Physik und Chemie abzulehnen”. Wer eine solche Schlussfolgerung zieht, der muss erst einmal nachweisen, welche Entdeckungen der Chemie, Physik, Geologie oder Biologie die Evolutionstheorie erforderlich machen. Doch keine Entdeckung bzw. Erklärung dazu impliziert die Evolutionstheorie. Also ist sie auch nicht bewiesen.23 Es genügt ein Blick auf die Wissenschaftsgeschichte um zu erkennen, wie irrational es ist, zu behaupten, “Die Evolution ist die Grundlage der Biologie”. Wäre diese Behauptung wahr, so hieße das, es habe keine entwickelten biologischen Wissenschaften vor der Evolutionstheorie gegeben. Doch viele Zweige der Biologie, wie die Anatomie, Physiologie und Paläontologie haben sich lange vor Evolutionstheorie entwickelt. Sie tauchte erst nach diesen Wissenschaften auf, und die Darwinisten versuchen, die Evolutionstheorie den anderen Wissenschaften aufzuzwingen.
Eine ähnliche Methode wurde zu Stalin’s Zeiten in der UDSSR angewandt. In jenen Tagen des Kommunismus wurde die “Philosophie des dialektischen Materialismus” als Grundlage aller Wissenschaft angesehen. Stalin hatte angeordnet, dass jegliche wissenschaftliche Forschung mit dem dialektischen Materialismus konform gehen müsste, und so hatten alle Bücher über Biologie, Chemie, Physik, Geschichte, Politik und sogar über die Kunst einführende Kapitel mit der Aussage, dass die jeweiligen Wissenschaften auf dem dialektischen Materialismus basierten und auf der Weltsicht von Marx, Engels und Lenin. Nach dem Zusammenbruch der UDSSR wurden diese Kapitel herausgenommen. Die Aufgabe dieses Unsinns wie dem dialektischen Materialismus schadete der Wissenschaft nicht im geringsten, im Gegenteil.
In unseren Tagen gibt es keinen Grund, warum die Wissenschaft mit der Evolutionstheorie verbunden bleiben sollte. Wissenschaft gründet sich auf Beobachtungen und Experimente. Die Evolution hingegen ist eine Hypothese, die sich mit der unbeobachtbaren Vergangenheit befasst. Außerdem wurden ihre Behauptungen und ihre Vorschläge immer durch die Wissenschaft und durch die Gesetze der Logik widerlegt. Die Wissenschaft erleidet natürlich keinen Verlust, wenn diese Hypothese fallen gelassen wird.
Der amerikanische Biologe G.W. Harper hat dazu folgendes zu sagen:
Es wird oft behauptet, der Darwinismus spiele eine zentrale Rolle in der modernen Biologie. Das Gegenteil ist der Fall, wenn jede Beziehung zum Darwinismus plötzlich verschwinden würde, bliebe die Biologie in ihrer Substanz völlig unverändert…24
Tatsache ist, die Wissenschaft wird viel besser und schneller fortschreiten, wenn sie befreit wird von der Beharrlichkeit einer Theorie voll von Dogmatismus, Vorurteilen, Unsinn und Fälschungen.

Teilen über...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>