09 – Warum ist es irreführend, das Klonen von Lebewesen als Beweis für die Evolutionstheorie darzustellen?

Die Tatsache, dass die Frage, ob ein wissenschaftlicher Fortschritt wie das Klonen die Evolutionstheorie unterstützt, überhaupt gestellt wird oder auch nur in den Sinn kommt, enthüllt einen ganz wesentlichen Punkt und zwar den, zu welch billiger Propaganda die Darwinisten greifen, um die Menschen dazu zu bringen, ihre Theorie zu akzeptieren. Da Klonen mit Evolution überhaupt nichts zu tun hat, kann es auch für professionelle Evolutionstheoretiker kein Thema sein. Einige jedoch, die die Evolutionstheorie blindlings unterstützen, koste es was es wolle, und besonders gewisse Kreise innerhalb der Medienkonzerne haben versucht, das Thema “klonen” zu Propagandazwecken für den Darwinismus zu missbrauchen.

Was bedeutet es, ein Lebewesen zu klonen?
Um ein Lebewesen zu kopieren, benutzt man dessen vorhandene DNS. DNS wird aus einer Körperzelle des betreffenden Organismus isoliert und in eine Eizelle eines anderen Lebewesens derselben Art eingesetzt. Unmittelbar danach wird der Teilungsprozess des Eis in Gang gesetzt, und die Eizelle beginnt, sich zu teilen. Der Embryo wird danach in einen lebenden Mutterleib eingesetzt, wo die Teilung andauert und fortschreitet. Nun warten die Wissenschaftler seine Entwicklung und Geburt ab.

Warum hat Klonen nichts mit Evolution zu tun?

Klonen und Evolution sind etwas völlig unterschiedliches. Die Evolutionstheorie baut auf der Behauptung auf, tote Materie habe sich durch Zufall in lebende Materie verwandelt. (Dafür gibt es nicht den allerkleinsten Hinweis) Klonen heißt andererseits, dass ein Lebewesen mit Hilfe seines eigenen genetischen Materials kopiert wird. Der neue Organismus beginnt mit einer einzigen Zelle und ein biologischer Prozess wird ins Labor verlegt und dort wiederholt. Das heißt, es steht außer Frage, dass bei diesem Prozess der Zufall eine Rolle spielt – die grundlegende Behauptung der Evolutionstheorie – auch wird hier keine tote Materie belebt.
Der Prozess des Klonens liefert überhaupt keinen Beweis für die Evolutionstheorie. Er liefert jedoch den klaren Beweis für ein biologisches Gesetz, das die Evolutionstheorie vollständig untergräbt. Es ist das berühmte Prinzip “Leben kann nur aus Leben entstehen”, das von Louis Pasteur gegen Ende des 19. Jahrhunderts entdeckt wurde. Dass das Klonen trotz dieser offensichtlichen Wahrheit als Beweis für die Evolution präsentiert wird, ist ein Täuschungsmanöver der Medien. Fortschritte in vielen Bereichen der Wissenschaft haben in den vergangenen 30 Jahren gezeigt, dass der Ursprung des Lebens nicht durch den Zufall erklärt werden kann. Die wissenschaftlichen Irrtümer und einseitigen Kommentare der Darwinisten sind bestens dokumentiert worden und die Evolutionstheorie ist wissenschaftlich unhaltbar geworden. Dies brachte einige Darwinisten dazu, sich auf anderen Feldern umzusehen, deswegen wurden das Klonen oder Retortenbabys in der jüngsten Vergangenheit geradezu fanatisch als “Beweis” für die Evolution benutzt.
Darwinisten haben der Gesellschaft im Namen der Wissenschaft nichts mehr zu sagen, also nutzen sie die Unkenntnis der Menschen aus um die Theorie am Leben zu erhalten, auch wenn sie dadurch in einen mitleidserregenden Zustand gebracht wird. Wie jeder andere wissenschaftliche Fortschritt bezeugt auch das Klonen die Tatsache, dass das Leben erschaffen wurde.

Andere Fehlinterpretationen im Zusammenhang mit dem Klonen

Ein anderes Missverständnis, auf das die Leute hereingefallen sind, ist der Gedanke, durch Klonen würden Menschen geschaffen. Doch dies ist falsch. Klonen heißt, bereits existierende genetische Information wird einem bereits existierenden Reproduktionsapparat hinzugefügt. Keine neue genetische Information und kein neuer Mechanismus werden geschaffen. Die genetische Information wird aus einem lebenden Menschen extrahiert und in einen Mutterleib gegeben. Das Kind, das daraus entsteht ist der “Zwilling” desjenigen, von dem die genetische Information stammt. Viele, die nicht genau verstehen, was Klonen bedeutet, haben alle möglichen phantastischen Ideen dazu. Sie stellen sich zum Beispiel vor, man könnte einem 30-jährigen Mann eine Zelle entnehmen und ein anderer 30-jähriger könnte am selben Tag “produziert” werden. So etwas gibt es nur in der Science Fiction, es ist nicht möglich und wird nie möglich sein. Klonen bringt auf natürliche Weise jemandes Zwilling auf die Welt, nicht mehr und nicht weniger. Dies hat nichts zu tun mit der Evolutionstheorie oder damit, Menschen zu schaffen.
Einen Menschen oder ein anderes Lebewesen aus dem Nichts zu erschaffen ist eine Macht, die Allah vorbehalten bleibt. Wissenschaftlicher Fortschritt bestätigt dies indem er zeigt, dass der Mensch diese Schöpfung nicht bewirken kann. Dies wird in einem Vers ausgedrückt:

Er ist der Schöpfer der Himmel und der Erde, und wenn Er eine Sache beschließt, spricht Er nur zu ihr “Sei!” und sie ist. (Sure 2:117 – al-Baqara)

Teilen über...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>